Ausgezeichnet nachhaltige Bauweise

Aktualisiert: Sept 9

Unter der Schirmherrschaft von Angela Dorn, Ministerin für Wissenschaft und Kunst, verlieh die Dagmar + Matthias Krieger Stiftung am 31.08.2021 im Schloss Orangerie Kassel zum zehnten Malden DMK Award für Nachhaltiges Bauen. Ausgezeichnet wurden Architekten, Projektentwickler und Studierende aus dem gesamten Bundesgebiet, die beispielhaft und engagiert einzigartige Architektur mit nachhaltiger Bauweise in Einklang bringen.


Bei bestem Spätsommerwetter und vor eindrucksvoller Kulisse verfolgten die rund sechzig Gäste und Bewerber/innen für den Award in den ehrwürdigen Mauern des Schloss Orangerie die feierliche Preisverleihung. Dabei hatte es die namenhafte Jury, rund um den Vorsitzenden, Dipl.-Ing. Professor Alexander Reichel, Professor für Baukonstruktion und Nachhaltiges Entwerfen an der Hochschule Darmstadt und Vorstand BDA Kassel, im Vorfeld gar nicht leicht bei der Beurteilung. „Die eingereichten Projekte sind allesamt herausragend, und am Ende waren es nur kleine Details, die bei unserer Entscheidung ausschlaggebend waren“, so Reichel.


Eingereicht wurden Projekte aus den Kategorien „Wohnbau“, „Öffentlich/Gewerblich“, „BIM“ (Building Information Modeling) und „Nachwuchspreis -Nachhaltiges Studienprojekt“. Das Preisgeld umfasst insgesamt 7.500 Euro. Die Berücksichtigung wirtschaftlicher und sozialgesellschaftlicher Nachhaltigkeitskriterien spielte bei der Bewertung ebenso eine Rolle wie die ökologische, ökonomische und technische Qualität.


All diese Aspekte sah die Jury bei den Projekten der Preisträger vereint. In der Kategorie „Wohnbau“ überzeugten die bodensteiner fest Architekten aus München mit ihrem Projekt „Casa Rossa“ in Chemnitz. Ein weiterer Preis ging nach München zu den Brückner Architekten für das „BIM“ Projekt „Shine on“ in Oberaudorf. Den Nachwuchspreis teilten sich Nina Seidler von der Fachhochschule Erfurt für ihren Entwurf „Campus für Nachhaltiges Leben“ und Quentin Pagés von der HTWK Leipzig für sein Projekt „Haben wir noch Zeit(z)?“. Die A-Z Architekten aus Wiesbaden erhielten einen Sonderpreis für den Umbau eines ehemaligen Stellwerks zum Jugendtreff. Auch der DMK Award für Nachhaltiges Bauen in der Kategorie „Öffentlich/Gewerblich“ blieb in Hessen. Ausgezeichnet wurde das neue Eingangsgebäude sowie der Imbiss des Tierpark Sababurg Hofgeismar – geplant durch die Baufrösche Architekten aus Kassel. Über den mit 2000 Euro dotierten Preis freuten sich nicht nur Dipl.-Ing Architekt BDA Manfred Lenhardt und Isabell Weiss vom Architektenteam, sondern auch Susanne Selbert, Landesdirektorin des Landeswohlfahrtverband Hessen und Uwe Pietsch, Jugend- und Freizeiteinrichtungen Eigenbetrieb des Landkreises Kassel. So gaben die Architekten den Scheck gleich weiter und spendeten den vollen Betrag an den Tierpark.


„Das sind diese ganz besonderen Momente, die den Award für Nachhaltiges Bauen ausmachen“, sagt Dagmar Krieger, Gründerin und Vorsitzende der DMK Stiftung. „Die Baubranche trägt eine große ökologische und sozialgesellschaftliche Verantwortung, und es ist uns ein besonderes Anliegen, auf diese Verantwortung aufmerksam zu machen. Aus diesem Grund haben wir 2010 den Preis zum ersten Mal vergeben. Seitdem ist es uns eine Herzensangelegenheit, engagierte, mutige Menschen mit innovativen Ideen und dem Sinn für Weitsicht auszuzeichnen. Es geht um nichts Geringeres als unseren Planeten enkelfähig zu gestalten und ihn gesund an künftigere Generationen weiterzugeben.“, ergänzt Matthias Krieger, Gründer und stellv. Vorsitzender der Stiftung.


Am Ende des Tages wurde noch ein ganz besonderer Gast ausgezeichnet-ein „Typ“, ein Charakter und eine echte Koryphäe auf seinem Gebiet. Professor Dr.-Ing. Dr. h.c. Gerhard Hausladen erhielt den Ehrenpreis für Nachhaltiges Engagement. Hausladen dozierte lange Zeit an der Universität Kassel und ist Mitbegründer des Zentrums für Umweltbewusstes Bauen. Obwohl schon spät am Abend folgten alle gebannt seinen deutlichen Worten zum brennenden Thema unserer Zeit. Das Thema Nachhaltigkeit ist in der Baubranche längst angekommen.



V.l.n.r.: Prof. Dr.-Ing. Dr. h.c. Gerhard Hausladen, Dagmar Krieger (Gründerin DMK Stiftung und Initiatorin des DMK Award), RA Gerald Lipka (Geschäftsführer BFW Landesverband Freier Immobilien-und Wohnungsunternehmen Hessen/Rheilan-Pfalz/Saarland und Baden-Württemberg, Nina Seidler (Preisträgerin Nachhaltiges Studentenprojekt), Laura Hess (A-Z-Architekten, Preisträger Sonderpreis Öffentlich/Gewerblich), Manfred Lenhardt und Isabell Weiss (BaufröscheArchitekten), Dipl.-Ing. Barbara Ettinger-Brinkmann (Jurymitglied und ehem. Präsidentin der Bundesarchitektenkammer), Dipl.-Ing. Architekt Prof. Alexander Reichel (Juryvorsitzender und Professor für Baukonstruktion und Nachhaltiges Entwerfen an der Hochschule Darmstadt und Vorstand BDA Kassel), RA Andreas Lieberknecht(Verband baugewerblicher Unternehmer), Dipl.-Ing. Matthias Krieger (Jury-Mitglied, Gründer DMK Stiftung und Initiator DMK Award, Geschäftsführender Gesellschafter Krieger + Schramm)


________________________


Die Dagmar + Matthias Krieger Stiftung wurde 2011 durch Dagmar und Matthias Krieger gegründet, um insbesondere junge Menschen zu fördern und ihnen sinnvolle Perspektiven in den Bereichen Sport, Kultur und Bildung aufzuzeigen. Zu den Projekten gehören Benefizveranstaltungen, Stipendien, Forschungsprogramme und Aktivitäten zur Berufsorientierung.Seit Gründung sind mit Spenden über 260.000 Euro generiert worden. Darüber hinaus unterstützt die Stiftung über das Projekt „Helping Hands“ der Unternehmensgruppe Krieger+Schramm auch ein Waisenhaus in Mombasa/Kenia. | www.krieger-stiftung.de